Jugend forscht Regionalwettbewerb Hessen Nord 2019 bei SMA: Die Gewinner stehen fest
23.02.2019

Jugend forscht Regionalwettbewerb Hessen Nord bei SMA: Die Gewinner stehen fest

Bereits zum zwölften Mal war die SMA Solar Technology AG (SMA) in diesem Jahr Gastgeber für den Jugend forscht-Regionalwettbewerb Hessen Nord. Unter dem Motto „Frag Dich!“ präsentierten heute über 70 nordhessische Schülerinnen und Schüler in der Wettbewerbsausstellung ihre 34 Projekte der Fachjury und den Besuchern. Dabei stellten sich die Jugendlichen in zwei Disziplinen dem wissenschaftlichen Wettbewerb: Neben dem Jugend forscht-Regionalwettbewerb der 15- bis 21-jährigen präsentierten Teilnehmer bis 14 Jahre ihre Forschungsprojekte bei „Schüler experimentieren“ der Jury und der Öffentlichkeit. Die Projekte aus den Bereichen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Technik, Mathematik/Informatik, Geo- und Raumwissenschaften sowie Physik zeigten die erstaunliche Ideenvielfalt der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Sechs Jungforscherteams qualifizierten sich als Erstplatzierte des Jugend forscht-Regionalwettbewerbs für die kommende Wettbewerbsrunde, den Landesentscheid am 28. März 2019 in Darmstadt: Aaron Schlitt, der für „cryptStick – Sicherheit zum Mitnehmen“ auch den SMA Innovationspreis erhielt; Sam Tadjiky, Sarah Sabine Azizi und Yildiz Yildiz mit dem Projekt „Die Nasenepithese des Tycho Brahe – Experimente zur Farbe der Metalllegierung“, für das sie auch den Sonderpreis Natur erhielten; Leon Kausch, Leon Nitsche und Moritz Grumann mit „Entwicklung und Anwendung von Methoden zur Untersuchung von Karstgewässern – Die unterirdischen Bäche der Krizma Jama“; Elias Enrique Hamel mit seiner „Untersuchung zum Mechanismus der Fehling-/Barfoed-Reaktion unter Betrachtung des oxidierenden C-Atoms“; Jochen Brede mit „Entwicklung eines Messgerätes zur Messung von Oberflächenprofilen erster Ordnung mit Laser Speckle Interferenzmustern“ sowie Lin Christina Qiu und Johanna Wieditz mit „Pflanzenkrebs – Eine Untersuchung von Agrobacterium tumefaciens hervorgerufenen Tumoren“.

Außerdem qualifizierten sich im Wettbewerb „Schüler experimentieren“ sechs Teams mit einem ersten Preis für den erstmals stattfindenden Landesentscheid, der am 12. und 13. April 2019 von der Universität Kassel, Fachgebiet Elektrotechnik/Informatik ausgerichtet wird: Stefan Glas, Tim Mühlhause und Malte Sperl mit „Sonnenbetriebenes Kraftwerk“, Jason Luke von Juterczenka mit „Untersuchung eines Chaospendels mithilfe des Ortsraumes“; Marvin Preis, Joel Rucker und Mats Böhmer mit „Phosphat in Lebensmitteln – Wie leckeres Essen gefährlich werden kann“; Mats Egbring und Leonard Berger mit „Sonnencreme für Bäume“; Joshua Wieder, Morten Köhler und Benjamin Schul mit „Wie und wie schnell verdirbt Milch wirklich?“ sowie Teresa Dinges, Neyla Fritz und Sophia Rogosch mit „Kräuter, Tee & Co. gegen Bakterien“.


Über SMA
Die SMA Gruppe ist mit einem Umsatz von rund 900 Millionen Euro im Jahr 2017 ein global führender Spezialist für Photovoltaik-Wechselrichter, einer zentralen Komponente jeder Solarstromanlage. SMA bietet ein breites Produkt- und Lösungsportfolio an, das einen hohen Energieertrag für solare Hausdachanlagen, gewerbliche Solarstromanlagen und große Solarkraftwerke ermöglicht. Zur effizienten Steigerung des PV-Eigenverbrauchs kann die SMA Systemtechnik einfach mit unterschiedlichen Batterietechnologien kombiniert werden. Intelligente Energiemanagement-Lösungen, digitale Energielösungen sowie umfangreiche Servicedienstleistungen bis hin zur operativen Betriebsführung von Solarkraftwerken runden das Angebot von SMA ab. Hauptsitz des Unternehmens ist Niestetal bei Kassel. SMA ist in 18 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit mehr als 3.000 Mitarbeiter, davon allein 500 in der Entwicklung. Die mehrfach ausgezeichnete Technologie von SMA ist durch über 1.200 Patente und eingetragene Gebrauchsmuster geschützt. Die Muttergesellschaft SMA Solar Technology AG ist seit 2008 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (S92) notiert und im SDAX gelistet.


SMA Solar Technology AG
Sonnenallee 1
34266 Niestetal
Germany

Leitung Unternehmenskommunikation:
Anja Jasper
Tel. +49 561 9522-2805
Presse@SMA.de

Kontakt Presse:
Susanne Henkel
Manager Corporate Press
Tel. +49 561 9522-1124
Presse@SMA.de


Disclaimer:
Diese Pressemitteilung dient lediglich zur Information und stellt weder ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren der SMA Solar Technology AG („Gesellschaft“) oder einer gegenwärtigen oder zukünftigen Tochtergesellschaft der Gesellschaft (gemeinsam mit der Gesellschaft: „SMA Gruppe“) dar noch sollte sie als Grundlage einer Abrede, die auf den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren der Gesellschaft oder eines Unternehmens der SMA Gruppe gerichtet ist, verstanden werden.

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben. Sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der SMA Solar Technology AG (SMA oder Gesellschaft) derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die SMA in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der SMA Webseite www.SMA.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

SMA Solar Technology AG
Pressestelle
Sonnenallee 1
34266 Niestetal - Germany

Telefon: +49 561 9522-1124
Fax: +49 561 9522-421400

presse@SMA.de