Temporärer Entfall der WLAN-Funktion: Erfolgreiche Inbetriebnahme via Ethernet-Schnittstelle

Weltweit ist die Nachfrage nach elektronischen Bauteilen und insbesondere Halbleitern uneingeschränkt hoch. Ursache ist die andauernde COVID-19-Pandemie. Dies führt zu Verknappung und in der Folge zu Engpässen in den Produktionen zahlreicher Hersteller. Diese Entwicklung betrifft zunehmend auch die Wechselrichter-Industrie.

Zur Absicherung der Lieferfähigkeit hat SMA schon sehr frühzeitig ein umfassendes Supply-Chain-Risikomanagement etabliert, um unter schwankenden Marktbedingungen eine stabile Lieferfähigkeit sicherzustellen. Hierzu gehören eine marktgerechte Bevorratungs- und Sourcing-Strategie ebenso wie ein umfassendes und transparentes Lieferantenmanagement. Zusammen mit den Lieferanten hat SMA Lösungen entwickelt, um alle Möglichkeiten zur Absicherung von vereinbarten Lieferungen auszuschöpfen.

In der aktuellen Situation können Verschiebungen in der Produktion und bei der Auslieferung einiger Produkte allerdings leider nicht mehr ausgeschlossen werden.

Es kommt zu Lieferengpässen bei den von SMA eingesetzten WLAN-Modulen bei Produkten aus dem HOME- und BUSINESS-Portfolio.

Folgende Produkte sind betroffen:

MoW:

  • SB3.0-6.0-1AV-41
  • STP3.0-6.0-3AV-40
  • STP8.0-10.0-3AV-40
  • STP50-41
  • SBS3.7-6.0-10
  • EDMM-10.A
  • EDMM-10

US:

  • SB3.0-7.7-1SP-US-41
  • STP33US-41, STP50US-41, STP62US-41
  • EDMM-US-10

Um weiterhin eine kontinuierliche Auslieferung aller Produkte sicherzustellen, hat SMA sich entscheiden, betroffene Produkte temporär ohne die WLAN-Funktion auszuliefern.

Nach heutigem Stand geht SMA davon aus, dass erste Produkte ab Anfang Q4 wieder mit WLAN ausgeliefert werden.

Erfolgreiche Inbetriebnahme mit Ethernet-Kommunikationsschnittstelle

Durch den Entfall der WLAN-Funktion muss für die oben genannten Produkte bei der Inbetriebnahme und Konfiguration sowie zur Einbindung der Produkte in ein Netzwerk die standardmäßig enthaltene Ethernet-Kommunikationsschnittstelle gemäß Betriebsanleitung genutzt werden. Eine Inbetriebnahme mit der SMA 360° APP ist nicht möglich. Weitere, über die Inbetriebnahme der Produkte hinausgehende Funktionseinschränkungen liegen nicht vor. Ist die Integration eines Produktes in ein drahtloses WLAN-Netzwerk erforderlich, kann dies unkompliziert beispielsweise über einen handelsüblichen WLAN-Repeater erfolgen, der kabelgebunden via Ethernet direkt mit dem Produkt verbunden wird.

Hier finden Sie eine exemplarische Anleitung zur Inbetriebnahme ohne WLAN zum Download.


Download PDF  →

Häufig gestellte Fragen

Nein, ausschließlich die WLAN-Funktion wird nicht mehr unterstützt.

Nein, leider ist eine nachträgliche Nachrüstung nicht möglich.

Großhändler und Distributoren wurden von uns bereits über die Zeitplanung informiert. Bitte kontaktieren Sie Ihren Händler bezüglich der Verfügbarkeit der betroffenen Produkte.

Es wird ein Hinweis "Without integrated WLAN" auf dem Versandlabel der Produktverpackung aufgebracht.

Am Gerät ist dies durch einen Zusatzaufkleber "No WLAN integrated" erkenntlich. Dieser ist in der Nähe des Typenschildes (geräteabhängig) aufgebracht. Zusätzlich ist ein Hinweis "Without integrated WLAN" auf dem Versandlabel der Produktverpackung angebracht.

Ja, klares Ziel ist es, erste Wechselrichter wieder spätestens ab Anfang Q4/2022 mit WLAN auszustatten. Zur genauen Zeitplanung können wir aktuell keine Angaben machen.

Eine Marktanalyse zum SMA Data Manager M hat ergeben, dass hier vorwiegend noch mit kabelgebundener Kommunikation gearbeitet wird. Daher wird dieses Produkt erst mit der Nachfolgeversion wieder mit WLAN ausgerüstet.

Ja, die Datenblätter weisen WLAN als Feature "je nach Verfügbarkeit“ aus.

In unserem oben einsehbaren Guide erhalten Sie alle wichtigen Informationen wie Sie die Integration des Produkts in ein WLAN-Netzwerk mit einem handelsüblichen WLAN-Repeater durchführen können.

Nein, denn das WLAN im SMA Data Manager wird nicht zur Kommunikation mit den einzelnen Wechselrichtern verwendet, sondern nur mit dem PC oder Laptop des Installateurs bei Inbetriebnahme oder im Service-Fall. Die Kommunikation zu den einzelnen Wechselrichtern / SMA Komponenten erfolgt drahtgebunden mittels Ethernet (LAN-Kabel).

Für die Inbetriebnahme, die Konfiguration sowie zur Einbindung des Produkts in ein Netzwerk wird weiterhin die integrierte Web-UI verwendet. Diese kann weiterhin über die standardmäßig enthaltene Ethernet-(LAN)-Kommunikationsschnittstelle gemäß Betriebsanleitung benutzt werden.

Für die Inbetriebnahme, die Konfiguration sowie zur Einbindung des Produkts in ein Netzwerk wird weiterhin die integrierte Web-UI verwendet. Diese kann weiterhin über die standardmäßig enthaltene Ethernet-(LAN)-Kommunikationsschnittstelle gemäß Betriebsanleitung benutzt werden.

Ja, die Verwendung der App ist weiterhin möglich. Lediglich die Inbetriebnahme mittels der App entfällt. Andere Funktionen der App sind davon nicht beeinträchtigt.

Die Auftragsbestätigungen werden auf die Möglichkeit hinweisen, dass einzelne Produkte ohne WLAN-Funktion ausgeliefert werden. Die genaue Anzahl wird später in dem Lieferschein vermerkt werden.

Kontakt SMA Service Line

Sie haben noch weitere Fragen oder benötigen Hilfe? Unser Service Team ist Ihnen gerne behilflich.